Yannick Ackah

Geboren 1992 in Yamoussoukro, Côte d’Ivoire Lebt und arbeitet in Abidjan, Côte d’Ivoire

Der Künstler Yannick Ackah wurde in Yamoussoukro, der politischen Hauptstadt der Elfenbeinküste, geboren und wuchs in Abidjan im Bezirk Abobo auf. Erst kürzlich schloss er sein Studium an der École Superieur des Arts Plastique, d'Architecture et Design ab und verfügt über ein außergewöhnliches Talent. Seine Werke erinnern an Picasso, er selbst weckt Erinnerungen an Basquiat - mit seinen Dreads nach oben.

Für seine Kompositionen lässt sich Ackah von Alltagsszenen und Merkmalen der afrikanischen Kultur wie Skulpturen und Masken inspirieren. Charakteristisch für seine Malerei sind Mischtechniken, Collagen, Pastelle und Kohlezeichnungen. Auf den ersten Blick wirken seine Gemälde leicht und verträumt, sowohl in den Farben als auch in den Sujets, doch wenn der Betrachter näher in die Kunstwerke eintaucht, offenbart sich eine weitere Ebene der Form und der Bedeutung. Hinter den pastellfarbenen Pinselstrichen und hellen Linien erkennt man dunklere, tiefere Bilder, die die surreale Stimmung seiner Gemälde erzeugen. Die Verwendung von Ausschnitten, die Darstellung von Fragmenten, die etwas unordentlichen Formen und Figuren unterstreichen die störende Komponente der Welt, die den Künstler interessiert und die er sowohl im Alltag als auch in der afrikanischen Kultur vorfindet.

Lebenslauf