Yéanzi

Geboren 1988, Katiola in Côte d’Ivoire
Lebt und arbeitet in Bingerville in Côte d’Ivoire

Lanin Saint-Étienne Yéanzi ist ein zeitgenössischer Künstler aus der Elfenbeinküste. Er schloss 2012 als Bester seines Jahrgangs an der École Nationale des Beaux-Arts in Abidjan ab und hat bereits mehrere Kunstwettbewerbe gewonnen.

Identität ist ein Kernthema in Yéanzis Arbeit. Seit 2013 arbeitet der Künstler mit Kunststoff, den er schmilzt und auf die Oberfläche tropft, um menschliche Formen und Gesichter zu schaffen. Die Wahl dieses Mediums schränkt die Kontrolle des Künstlers über den Prozess ein. Die Anonymität seiner Motive fordert die etablierte Annahme des Porträtgenres heraus, dass die porträtierte Person bekannt(er) gemacht werden sollte. Mit der Zeit hat ist Yéanzis Blick vom Individuum zur Gruppe gewandert, verstanden als kollektive Einheit, die es verdient, porträtiert zu werden.

Die Diskontinuität seiner Porträts und ihre subjektiven Erscheinungen stehen im Einklang mit seinen Fragen nach der Identität, die ebenso instabil und schwer zu erfassen ist wie die Gesichter und die Mimik seiner Modelle. In seinen Arbeiten hinterfragt er auch das Konzept der Erbschaft und die damit verbundene Form der Amnesie, sowie deren Bedeutung für die Identitätsbildung. Eine seiner Arbeiten wurde ausgewählt, um im Institut Français (Hamburg) anlässlich dessen 70-jährigen Bestehens in Deutschland ausgestellt zu werden.

Lebenslauf/CV