Serges Arthur Aboua

Geboren 1981 in Anyama, Côte d’Ivoire
Lebt und arbeitet in Abidjan, Côte d’Ivoire

Serges Arthur Aboua, 2006 von der École Nationale des Beaux-Arts in Abidjan diplomiert, stellte seine Werke bereits im Municipal Museum of Contemporary Art und in Galerien in Abidjan aus. In seinen Werken reflektiert er die architektonische und urbane Veränderung in den afrikanischen Großstädten sowie die Diskrepanz mit der ländlichen und armen Bevölkerung.

In seiner aktuellen "Série Bleu" zeigt Aboua das urbane Leben in der Metropole Abidjan, der wirtschaftlichen Hauptstadt der Côte d’Ivoire, die auch aufgrund ihrer modernen Architektur und einer Vielzahl von Wolkenkratzern auch "klein Manhattan" genannt wird. In seinen Arbeiten thematisiert er das Spannungsverhältnis des Individuums in der anonymen Großstadt und den Kontrast der dort lebenden Bevölkerung zwischen Reichtum und Armut. Gleichzeitig findet man in seinen Werken auch emblematische architektonische Gebäude der Stadt Abidjan wieder.

Charakteristisch für seine Maltechnik ist ein virtuoser Pinselstrich, eine subtile Farbmischung und das direkte Auftragen der Farbe auf die Leinwand. In einigen Werken verwendet er auch alltägliche Materialien (Zeitungsausschnitte, Pappe, Stoff, Perlen, usw.), wodurch er auf die Traditionen der künstlerischen Bewegungen des 20. Jahrhunderts verweist. In seinen Arbeiten dekonstruiert Aboua die falsche Annahme, dass es in Afrika nur Krieg, Gewalt und Armut gibt und zeigt ein differenziertes Bild, eines modernen und fortschrittlichen Afrika.

Lebenslauf/CV