AWAKENING

03.03.2022 - 30.04.2022

Eine Ausstellung von Stella Melbye-Konan, Kuratorische Assistenz von Florentine Dresen

Unter dem Titel "Awakening" stellt die Galerie Melbye-Konan vom 03. März 2022 bis zum 30. April 2022 die neuen Arbeiten der Hamburger Künstlerin Belén und der nigerianischen Künstlerin Vivian Timothy , die in Deutschland lebt, in einer Duo-Ausstellung aus.

Awakening beschreibt nicht nur den Prozess des Erwachens aus dem Schlaf, sondern kann sich auch auf andere Formen des Wiedererlangens des Bewusstseins beziehen und den geistigen Aufbruch, der damit einhergeht. Bereits in der Antike wurde das Bewusstsein über die eigene Person und Vergangenheit als Schlüssel zur Selbsterkenntnis angesehen und als Hilfestellung bei zukünftigen Entscheidungen. Daher war es kein Zufall, dass einst die Inschrift „Erkenne dich selbst“ über dem Eingang des Tempels von Delphi angebracht war. Der Appell deutete die eigentliche Intention des Orakels an, nämlich die Auflösung der Fragestellung und der individuellen Probleme des Antwortsuchenden durch die Auseinandersetzung mit der eigenen inneren Persönlichkeit. Awakening beschreibt dabei den Erkenntnismoment, dass das Bewusstsein und die Reflektion der „Innenwelt“ als Zugang zur Problemlösung in der „Außenwelt“ dient.

In den Werken von Belén wird vor allem auf die Innenwelt eingegangen. Die abstrakten und zum Teil figurativen Werke veranschaulichen tiefgreifende Emotionen und das Individuum prägende Denkweisen, die dem physischen Auge normalerweise vorenthalten geblieben wären. Die Werke werden zu einem individuellen Spiegel der Seele, welcher die betrachtende Person auf dem Weg zur Selbsterkenntnis unterstützt.

"Um Selbsterkenntnis zu erlangen, muss man hinter die Fassade des eigenen Verstandes, der eigenen Emotionen und Denkweisen blicken. Das Spiel von Vorder- und Rückseite in meinen Bildern ist ein Stilmittel, um zu zeigen, dass es sich lohnt, einen Blick auf hinter die eigene Fassade zu werfen." ( - Belén)

Vivian Timothy greift das Thema Awakening in Form des geistigen Erwachens und des Aufbruchs in eine neue Zukunft auf. Dabei stellt die Herkunft eines Menschen die zentralen Wurzeln dar, die einerseits das Individuum mit der Vergangenheit verbinden, andererseits den Grundbaustein für die Zukunft legen.

„Ohne unsere Vergangenheit zu kennen, können wir nicht die Architekten unser eigenen Zukunft werden.“ ( - Vivian Timothy)

Die Galerie Melbye-Konan freut sich, am Donnerstag, den 03. März die Duo-Show eröffnen zu können.

Kuratiert von Florentine Dresen